Stadtteilarbeit

Im Bereich Stadtteilarbeit setzen wir uns kritisch mit den aktuellen Entwicklungen im Viertel auseinander. Dabei geht es uns vor allem darum, die Bedarfe der im Stadtteil lebenden Menschen sichtbar zu machen und den BewohnerInnen des Stadtteils (vor allem den benachteiligten Gruppen) Gehör zu verschaffen.

Mit unserer Arbeit orientieren wir uns an den Belangen der Bevölkerung und aktivieren diese, sich für die Verbesserung ihrer Lebenslagen einzusetzen. Unserer Ansicht nach haben individuelle Probleme immer einen Zusammenhang mit gesellschaftlichen Strukturen und Rahmenbedingungen. Auf die Veränderung dieser Strukturen zielt unserer Arbeit ab.

Daher thematisieren wir die Interessen der Stadtteilbevölkerung auch in und mit Politik und Verwaltung. Wir fördern Eigeninitiative und Selbstorganisation, vernetzen Einzelne und Gruppen im Stadtteil untereinander, verstehen uns als Moderatorin von Dialogen (Konflikten) und initiieren z.B. Mieterinitiativen, Demonstrationen oder Stadtteilfeste.

Eigene und Kooperationsprojekt

Im Rahmen unserer Arbeit haben wir folgende Projekt initiiert bzw. mit anderen zusammen umgesetzt

 

Zusammen mit den Filmemacher_innen Irene Bude und Olaf Sobczak haben wir eine Langzeitdokumentation über die Auseinandersetzungen um die "Esso-Häuser" realisiert. Mehr als zwei Jahren begleitete das Filmteam die Auseinandersetzungen um die Nachkriegsmoderne-Hochhäuser an der Reeperbahn.

 

Zusammen mit den Filmemacher_innen Irene Bude und Olaf Sobczak haben wir diesen Dokumentarfilm realisiert, in dem es um die Gentrifizierung auf St. Pauli geht.

Der Film hat 2009 den Hamburger Dokumentarfilmpreis gewonnen.

Unterstützung von Stadtteilinitiativen

Wir unterstützen und initiieren Stadtteilinitiativen und beteiligen uns teilweise aktiv an der Mitarbeit.

 

Die Initiative „St. Pauli Code jetzt!“ hat sich im September 2019 gegründet und fordert den sofortigen Stopp der Planungen zum sogenannten „Paulihaus“ und einen ergebnisoffenen Dialog unter echter Beteiligung der Öffentlichkeit.

St. Pauli selber machen ist eine Plattform für Alle, die den Stadtteil solidarisch gestalten wollen. Hier werden Themen aufgegriffen, die den Stadtteil beschäftigen. St. Pauli selber machen setzt sich für Veränderungen ein, die den Bedürfnissen der Menschen entsprechen, die hier wohnen.

Rund um unsere Arbeit sind verschiedene Artikel sowohl von uns, als auch über uns veröffentlicht worden. Diese dokumentieren wir auf der folgenden Seite.

Steffen Jörg

Stadtteilarbeit

Hein-Köllisch-Platz 11, 20359 Hamburg

Mi 01.12.2021 18:00 - 19:00

Öffentliche Gestaltungsberatung

Design-Student*innen der Hochschule für bildende Künste Hamburg beraten bei Gestaltungsproblemen im Alltag

Do 02.12.2021 10:00 - 13:00

FrauNaNe

FrauenNachbarschaftsNetzwerk - Frühstück, Gespräch und Handarbeiten

Fr 03.12.2021 14:00 - 16:00

Open Friday

Gesprächsrunde in Deutsch und Nachbarschaftscafé